Einzeltherapie

Üblicherweise eine Sitzung pro Woche à 50 Minuten, individuelle Settings sind möglich, Arbeitsweise und Methoden je nach Bedarf (verbale Psychotherapie und körperorientierte Techniken werden je nach Notwendigkeit einzeln oder kombiniert verwendet), Preis nach Vereinbarung, siehe Link: "Kosten der Therapie".


Körperorientierte Gruppenpsychotherapie und Selbsterfahrung

Zeit:  Mittwoch 18:00 - 20:30
Beginn:  26. 9. 2018, späterer Einstieg möglich
Umfang: 27 Abende + 1 Therapie-Einheit + 2 Wochenend-Seminare
Leitung: Gaby und Christian Bartuska blockweise abwechselnd (an den Wochenenden ab 10 TN gemeinsam)
Kosten:  € 1980.-  (befreit v.d. Mwst.)

Seminartermine: November 2018 und Mai 2019
 

Wer bin ich? Wie bin ich so geworden, wie ich erscheine oder wie ich mich sehe? Was ist mein Ziel und was in mir hindert mich, es zu erreichen?
Diese Gruppe bietet intensive Auseinandersetzung mit unserer heutigen und der „gelernten“ Wirklichkeit, unseren Fähigkeiten und Möglichkeiten.

Wir erforschen gemeinsam, wer wir hinter der gewohnten Fassade, unserem mehr oder weniger gut angepassten Verhalten wirklich sind, welches Potential an Kraft, Lebenslust und Kreativität in uns steckt. Gegenseitige Unterstützung und Herausforderung in der Gruppe sind die Basis für individuelle und   gemeinsame   Entwicklung.  Wohltuende  emotionale und körperliche Berührung ist dabei genauso Thema, wie Schutz und Grenzen aufzubauen.

Zentrale Themen:

• Körper- und Selbstwahrnehmung
• Gefühle wahrnehmen, ausdrücken, loslassen
• tiefe Entspannung
• natürliche Bewegung und befreiender Tanz
• Berührung und Kontakt
• Grenzen
• Selbstregulation der Bedürfnisse
• Beziehung
• Anregung der Selbstheilungskräfte
• Verstehen, Feedback und Integration

Anmeldung: Telefonisch oder schriftlich bei Gaby und Christian Bartuska, Haizingerg. 43/4, 1180 Wien, Tel: 01 47 02 443 oder per Mail: gaby.bartuska@chello.at und durch Überweisung von 350.- €  auf unser Konto bei der Ersten Bank, lautend auf Christian und Gabriele Bartuska,
 IBAN: AT78 2011 1000 0483 8769.

Der Kursbetrag (minus Anzahlung) ist fällig mit Beginn der Gruppe (Teilzahlung nach Vereinbarung, in maximal 3 Raten bis 28. 2. 2019), bei Abbruch bleibt die Zahlungsverpflichtung aufrecht, außer bei einvernehmlicher Lösung. Bei Rücktritt € 30.-  Bearbeitungsgebühr, später als 2 Wochen vor Beginn erfolgt Erstattung der Anzahlung nur, wenn ein/e TeilnehmerIn von der Warteliste nachrückt.

Die Einzel-Einheit ist obligatorisch vor Beginn der Gruppen-Psychotherapie (50 Minuten, €  100.-, keine Mwst., bei Teilnahme im Preis inbegriffen).
Die Anzahlung ist Teil des Gesamtbetrages. Mindestzahl der TeilnehmerInnen: 6, Ein Einstieg nach Beginn ist bis Anfang Februar möglich.

Inhaltliches

 
Gesundheit entsteht von innen, aus uns selbst heraus, wenn die verschütteten Selbstheilungskräfte wieder wirken können.
Wir helfen, die Hindernisse zu erkennnen, die man/frau (aus Not heraus) zum Schutz aufgebaut hat, sie anzunehmen, zu lösen und positiv zu nutzen. Andererseits fördern wir es, gute Grenzen so aufzubauen, dass der eigene Raum sicher und groß genug wird.
Körperpsychotherapie* ist im Wesentlichen Lernen durch Erfahrung. Die Aufmerksamkeit richtet sich primär auf Gefühle, Körperwahrnehmung, Impulse und Bedürfnisse, auf den Kontakt nach innen und außen, zu sich selbst und anderen Menschen. Wir versuchen, aus allen früheren Erlebnissen (guten wie schlechten) Positives entstehen zu lassen.
Dynamische Gruppenpsychotherapie bietet ein Verständnis für die Beziehungen der TeilnehmerInnen auf der Basis des unbewussten Geschehens und ermöglicht gegenseitige wirksame Unterstützung. Die Verbindung beider Methoden ermöglicht vielfältiges Vorgehen.
Unser Ziel ist Lebendigkeit und Lust am Leben, im Körper-Sein statt „einen Körper zu haben“. Unsere Arbeit bleibt dabei grundsätzlich personzentriert (nach C. Rogers). .
*Körperpsychotherapie ist in Österreich nicht als Psychotherapie anerkannt
 

Gute Erfahrungen machen - sich mitteilen - aus Erfahrungen lernen

Wie geschieht das?
Durch Gespräch (sich aussprechen, dabei  Gefühle wahrnehmen und zulassen),
durch Körperarbeit (sich wahrnehmen, bewegen, berühren und entspannen),
durch Erfahrung, Austausch, sich zeigen und in Kontakt kommen.

Die Gruppe bietet vielfältige Möglichkeiten, Anregung und Unterstützung, Sicherheit und  Herausforderung, sie ist ein heilendes Feld.

Das Ziel ist:
Einheit von Körper, Seele und Geist zu finden, ganz zu werden, Hindernisse, Barrieren und  Spaltungen (neurotische Muster und emotionale Blockierungen) aufzulösen.

Gründe, in eine Gruppe zu gehen (Psychotherapie zu machen),
können z.B. sein: der Wunsch, sich selbst besser kennen zu lernen, sich weiter zu entwickeln und lebendiger zu sein oder Konflikte (innere und äußere), Angst, Schwäche, Unsicherheit, Verwirrung, Depression, Abgrenzungsprobleme, unangenehme Gefühlszustände, Hemmungen, Stagnation, Krankheit.

Wie wir arbeiten:
Wir arbeiten mit einer Synthese aus Körperpsychotherapie*, Dynamischer Gruppenpsychotherapie und Ansätzen aus anderen Methoden wie Systemischer Therapie, Gestaltpsychotherapietherapie und Psychodrama.
Dabei ergänzen sich körperbezogene und verbale Interventionen. Die Forschungen zur Neurobiologie des Lernens und die Erkenntnisse über das Bauchhirn bestätigen unsere Arbeit.

*Körperpsychotherapie ist in Österreich nicht als Psychotherapie anerkannt


Gruppenpsychotherapie und Selbsterfahrung (Beschreibung)

Psychotherapie in der Gruppe ermöglicht vielfältigen Kontakt und Unterstützung genauso wie unterschiedliche Herausforderung.
Man kann hören,
- wie andere mit ihren Schwierigkeiten umgehen und Lösungen finden
- wie man von anderen gesehen wird
- wie andere leiden
- was andere brauchen,
lernen,
- sich einer Auseinandersetzung zu stellen
- um die Erfüllung von Bedürfnissen zu bitten
- Zuwendung anzunehmen und Zerstörung zurückzuweisen
- Gefühl und Intuition mit dem Verstand in Einklang zu bringen und darauf zu
  vertrauen
- sich zu entspannen und Störendes loszulassen,
beginnen anzuerkennen,
- wer ich bin
- wie ich fühle
- was ich brauche
- wie ich unabsichtlich (unbewusst) und absichtlich handle,
erkennen,
- wie man sich selbst behindert
- wie Heilung entsteht
- welche Möglichkeiten und Potentiale da sind,
nachholen und üben,
- was man für den Alltag braucht.

Die drei Elemente:
---->  sich auszudrücken auf allen Ebenen (sich zu bewegen mit dem Körper und sich in Bewegung kommen zu lassen
---->  sich zu entspannen (innere Hindernisse loszulassen) und sich selbst  zu regulieren
---->  in Kontakt zu kommen und zu spüren, was ist (was geschieht),
      sind dabei der Kern jeder heilsamen Veränderung.

Der Raum in der Gruppe ermöglicht Entwicklung, die Gruppe gibt Schutz, Herausforderung, Zuwendung und Reflexion. Wir begleiten, ermuntern, fordern heraus, sind manchmal Beispiel, stellen unser Wissen, unsere Erfahrung und Menschlichkeit zur Verfügung. Dabei sind wir ein präsentes Gegenüber des/der Einzelnen und der Gruppe.
Gründe, in eine Gruppe zu gehen (Psychotherapie zu machen), können sein: Konflikte (innere und äußere), Ängste, Schwäche, Unsicherheit, Verwirrung, Depression, Schwierigkeiten mit Grenzen, unangenehme Gefühlszustände, Hemmungen und Stagnation, aber auch einfach der Wunsch, sich selbst besser kennen zu lernen, sich weiter zu entwickeln und lebendiger zu sein.

Wir verbinden dabei die Methoden "Biodynamische Körperpsychotherapie*" und "Dynamische Gruppenpsychotherapie", die beide wieder vielfältige Techniken beinhalten, sodass wir für die unterschiedlichen Situationen der Praxis jeweils gute Hilfsmöglichkeiten anbieten können. An jedem Gruppenabend gibt es ca. 90 Minuten verbale Arbeit und ca. 60 Minuten Körperarbeit (d.h. insgesamt 150 Minuten). Die Verbindung der beiden Methoden ermöglicht, Intuition und Gefühle (das "Bauchhirn") besser zu verstehen und integriert zu nützen, da das Kognitive (das Großhirn) allein nicht entscheidungsfähig ist (ein Ergebnis neurobiologischer Forschung, siehe auch die Seminarbeschreibung: "Das Bauchhirn verstehen und integriert nützen", Information auf Anfrage).

*Körperpsychotherapie ist in Österreich nicht als Psychotherapie anerkannt